Jetzt wieder für kurze Zeit: Kirsibier
24. Juni 2013
Es ist wieder Zwetschgenzeit
5. September 2013

Jetzt ist Kirschenzeit

Mit rund zweiwöchiger Verspätung hat in der Schweiz die Kirschenernte begonnen. In Zug wird das ganz besonders gefeiert. Am 1. Juli läuten die Zuger Chriesigloggä bei St. Michael die Erntesaison ein, gefolgt vom traditionellen Chriesirennen.

Die Kirschenernte beginnt spät dieses Jahr und wird sich bis in den August hineinziehen. Schuld daran ist das nasskalte Wetter. Der März war der kälteste März seit 20 Jahren. Im April fielen überdurchschnittliche Regenmengen. Nach einer kleinen Schönwetterperiode blühten die Kirschbäume Mitte April, aber so kurz, dass die Befruchtung durch Bienen nur mittelmässig war. Der nasskalte Mai war wieder zum Abwinken. Die grossen Niederschlagsmengen haben zu langen Blattnasszeiten geführt, welche bei Hochstammbäumen Monilia- und Schrotschussinfektionen begünstigt haben.

Alles in allem nicht die besten Voraussetzungen, um die miserable Ernte des letzten Jahres vergessen zu machen. Bei den Tafelkirschen wird eine durchschnittliche Erntemenge erwartet. Bei den Industrie- und Brennkirschen, die vorwiegend aus dem Hochstammanbau stammen, sieht es nicht gut aus. Bei den Konservenkirschen werden 500-600 Tonnen erwartet (40% weniger als der Durchschnitt der letzten vier Jahre), bei den Brennkirschen 1’800 Tonnen (48% weniger). Das frustriert viele Bauern, denn der Absatz wäre da und die Preise sind so gut wie schon lange nicht mehr. Alleine für Hochstamm Suisse Produkte bei Coop werden rund 150 Tonnen Konservenkirschen gesucht.

Tafekirschen aus prächtigen Hochstammbäumen gibt es jetzt direkt beim Bauer in Ihrer Nähe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:
//]]>